Joghurt-Eiscreme

75 g ungeschwefelte Rosinen
5 cl Cognac
3 Eier
40 g  Zucker
1 Tl. Vanillinzucker
300 g Joghurt
275 ml Schlagsahne

Sauce
25 g  Butter
60 g  Zucker
125 ml trockener Weißwein
1 Eßl. Zitronensaft
50 g  ungeschwefelte Rosinen

Zum Garnieren
40 g  gehackte Walnusskerne

Für das Eis die Rosinen 6 Stunden in Cognac ziehen lassen.

Eier mit Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen und den Joghurt unterheben.
Schlagsahne schlagen und ebenfalls unterheben. Die Masse im Gefriergerät 1 Std. kühlen, dann die eingeweichten Rosinen untermengen und weitere 1 1/2 Stunden kühlen.
Dabei alle 30 Minuten kräftig durchrühren.
Die gefrorene Masse in einer runden Schüssel von etwa 1 1/2 l Inhalt festdrücken und mindestens weitere 2 Stunden gefrieren.
Dann die Schüssel aus dem Gefriergerät nehmen und das Eis bei Zimmertemperatur während der Zubereitung der Sauce stehen lassen.

Für die Sauce Butter und Zucker unter Rühren erhitzen, bis die Masse karamelfarben ist.
Wein, Zitronensaft und Rosinen dazugeben und unter Rühren 3 Minuten erhitzen.

Das Eis auf eine große Platte stürzen und mit Walnusskernen bestreuen. Die Sauce dazu servieren.
Das Eis wie eine Torte in Stücke geschnitten servieren.

Zum Stürzen des Eises ein Küchentuch in heißes Wasser tauchen, auswringen und um die Schüssel legen, bis sich das Eis aus der Form löst.

Apfel im Schlafrock (schnelle Variante)

1 Pck. Blätterteig
4 Äpfel
1 tb Rosinen
1 Eigelb
Zucker
Zimt
Dosenmilch

Äpfel schälen und Kerngehäuse ausstechen.
Blätterteig 1/2 cm dick ausrollen, in 15-cm-Quadrate ausschneiden.
Äpfel drauflegen, etwas Zucker reinstreuen, mit Rosinen füllen und mit Zimt bestäuben.
Teig über den Äpfeln zusammenschlagen. Eigelb mit etwas Dosenmilch verrühren und den Teig damit bestreichen.

Im auf 220 GradC vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen.

Kräuterbrot

400 g  Weizenvollkornmehl
300 g  Weizenmehl (Type 550)
1 Pck. Frische Hefe oder 2 Pck. Trockenhefe
1 Tl. Zucker
350 ml Buttermilch
1 1/2 Tl. Salz
1 Tl. Petersilie
1 Tl. Basilikum
1 Tl. Thymian
1 Tl. Majoran

Mehl mischen, in die Mitte eine Mulde drücken.
Die Hefe mit dem Zucker und 5 El. lauwarmem Wasser gut verrühren. Hefemischung in die Mehlmulde geben und zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen, bis die Hefe Blasen wirft.

Lauwarme Buttermilch, Salz und Kräuter zum Mehl geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem Teig verkneten.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten, zwei Teigringe miteinander zu einer Kordel verdrehen und zu einem Ring schließen.
Abdecken und noch einmal gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat.
Mit Wasser bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 GradC 45 Minuten backen.

Curry-Fisch

600 g  Kabeljaufilet
1 Zitrone; Saft davon
1 1/2 Tl. Curry
Salz
Pfeffer
1 Zwiebel
3 Eßl. Öl
1 Eßl. Mehl
2 Äpfel
1/8 l Weißwein
40 g  Haselnüsse, gerieben

Fisch waschen und trockentupfen. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Curry, Salz und Pfeffer würzen.
Die Zwiebel in Würfel schneiden, in Öl goldgelb dünsten und mit Mehl bestäuben.

Äpfel waschen, schälen, Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Apfelspalten mit den Zwiebeln mischen, mit Wein ablöschen und kurz aufkochen lassen.
Den Fisch auf das Zwiebel-Apfel-Gemüse legen und 10 Minuten ziehen lassen.

Vor dem Servieren mit den geriebenen Haselnüssen bestreuen.

Forellenfilets Badische Art

250 g Gemüse (Möhren, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel)
1/8 l  Weißwein
2  frische Forellen (a ca. 300g -felitieren lassen, Gräten aufbewahren)
1  Zitrone; etwas Saft
Salz
Pfeffer
100 g  Weißbrot
Fett f.d. Form
20 g  Butter o. Margarine
60 g  Schalotten
4 Eßl. Schlagsahne
Petersilie und Zitrone z. Garnieren

Gemüse in Streifen schneiden. Mit den Fischgräten, Wein und 1/8l Wasser ca. 10 Min. köcheln.
Durchs Sieb gießen, Fond beiseite stellen.
Filets waschen, mit Zitronensaft beträufeln, würzen.
Brot zerkleinern. Gemüse, Fisch und die Hälfte vom Fond in eine gefettete Auflaufform füllen.
Brot und Fettstückchen darauf geben und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20 Min. garen.
Gehackte Schalotten im Fond mit Sahne einkochen, würzen. Alles anrichten.

Gans im Maxi-Topf

Zutaten für 6 Personen

1 bratfertige Gans ca 3-4 Kilo

Salz, Pfeffer

7 Salbeiblättchen

2 Zwiebeln

3 Stauden Sellerie

2 Stangen Porree

1 Rote Paprikaschote

250 gr grüne Bohnen

250 ml Weißwein

je 1 Tl Mehl und Butter

Gans abbrausen, trocknen, innen und außen salzen und pfeffern. Den Salbei in die Bauchhöhle geben.

Gemüse zerkleinern in den gewässerten Römertopf schichten. Das Geflügel darauf legen, 150 ml Wasser angießen, zugedeckt in den kalten Backofen stellen, bei 220 Grad 2 Stunden garen.

Deckel abnehmen,1! Std offen braten. Hin und wieder mit dem Sud begießen.

Fond in einen Topf geben, entfetten, mit Wein auffüllen

Mehl und Butter verkneten, einrühren. Abschmecken.

Apfelsaftpunsch

3 Liter Apfelsaft

1/3 Tasse Zucker

1 TL gemahlene Nelken

1/2 TL gem. Muskatnuß

einige kleine Zimtstangen.

Alles zusammen 5 Minuten aufkochen und absieben.

Martini on the Rocks

5 cl Dry Gin
1 Vermouth extra dry
3 Eiswürfel
1 Zitronenscheibe

Die Eiswürfel in ein Whiskeybecher geben,
Gin und Vermouth hinzugeben und mit der Zitronescheibe garnieren.

Brownies

56 g ungesüßte Schokolade
28 g Zartbitterschokolade
115 g Butter
110 g brauner Zucker
100 g weißer Zucker
30 ml Honig
2 Eier, leicht geschlagen
95 g Mehl
2 g Salz
1 g Backpulver
15 ml Vanille-Extrakt
135 g gehackte geröstete Haselnüsse
0,2 g Cayennepfeffer
0,5 g geriebene Orangenschale

1. Ofen auf 175°C vorheizen.
2. Ungesüßte Schokolade, Zartbitterschokolade und Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen und dann vom Herd nehmen.
3. Braunen Zucker, weißen Zucker und Honig dazumischen. Geschlagene Eier, Mehl, Salz, Backpulver, Vanillezucker, Haselnüsse, Cayennepfeffer und Orangenschale unterrühren. Rühren bis die Masse glänzt.
4. 30 bis 40 Minuten backen, bis die Oberfläche trocken erscheint. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Croissant

500 g Mehl
50 g Zucker
42 g frische Hefe
2 Eier
0.2 l Milch
50 g Butter
1 Prise Salz
250 g Butter

Am Vorabend den Hefeteig herstellen:
Milch lauwarm werden lassen, Hefe mit etwas Zucker und Milch vorrühren, dann mit allen Zutaten bis auf die 250 g Butter vermengen.
Diesen Teig zugedeckt im Kühlschrank über Nacht stehen lassen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer Arbeitsfläche quadratisch ausrollen.
Die Butter zwischen zwei Frischhaltefolien auf die halbe Größe des Quadrates formen, dann mit Mehl bestäuben und auf den Hefeteig legen.
Das Mehl ist wichtig, da sich die Butter nicht mit dem Teig vermengen darf, da sonst kein Blätterteig entstehen kann.

Den Teig über die Butter briefumschlagartig legen, so dass von jeder Seite ein Dreieck über der Butter liegt und sie zudeckt.
Dieses wird jetzt zu einem Rechteck ausgerollt, dieses Rechteck dreifach übereinanderschlagen und wieder ausgerollen.
Das sollte man noch so 2 bis 3 Mal wiederholen. Dann werden Dreiecke geschnitten (ca 12) und diese werden von der breiten Seite zu Hörnchen geformt.

Den Backofen auf 220GradC vorheizen
etwa 6 Croissants pro Blech und dann ca. 20 Minuten backen


Seite 1 von 22712345...102030...Letzte »